FRIEDRICH-ADLER-REALSCHULE
LAUPHEIM

Briefe fürs ASB-Senioren Zentrum

Erstellt am: 26.11.2020 Von: By: GLU

Im Rahmen des Unterrichts über die ältere Generation wurde die Frage gestellt, wie es – gerade jetzt in der Pandemie – unseren Senioren in den Altenzentren geht.

Wir haben überlegt, dass die Seniorenzentren ohnehin schon am Rande der öffentlichen Aufmerksamkeit liegen und es in der Pandemie kaum ein normales Besuchsverhalten gibt. Wir fanden zusätzlich, dass die derzeitige Isolation der betagten Mitbürgern alles andere als schön ist. Zu dieser Erkenntnis kamen die SchülerInnen der Ethik - Gruppe 10 und beschlossen kurzerhand Abhilfe zu schaffen:

Die SchülerInnen schrieben Briefe, zeichneten und gestalteten Karten um sie anschließend in Absprache mit Fr. Ruf vom ASB-Seniorenzentrum in Laupheim zu übergeben. Sie hat uns wertvolle Tipps zur Weiterarbeit an diesem Projekt gegeben, z.B. dass sich pflegebedürftige Senioren mit langen Brieftexten schwer tun. Daher bat sie uns, eher Karten und Bilder mit Symbolkraft zu gestalten, die positive Gefühle bei den Senioren hervorrufen.

Gesagt – getan: die Ethik-Gruppe möchte nun die gesamte Schülerschaft für die Senioren gewinnen. Unter dem gemeinsamen Motto „JUNG vergisst nicht ALT“ wird nun die gesamte FARS aufgerufen, an die Seniorenzentren in Laupheim Briefe, Karten und Gebasteltes zu verschicken – um folgendes zu zeigen:

WIR denken an EUCHIHR seid NICHT vergessen.